Virales Weihnachten mit spanair

Mit kleinen Dingen eine große Freude bereiten und gleichzeitig große Wirkung erzielen – ein exzellentes Beispiel für eine virale Kampagne lieferte Spanair am Heiligen Abend mit Geschenken vom Förderband.

Unternehmen sind grundsätzlich bemüht ihren Marken ein möglichst positives Image zu verpassen. Nicht nur für einzelne Produkte wird so geworben, oftmals steht die Marke an sich im Mittelpunkt. Die Pflege der Fassade mit Hochglanzanzeigen und “flotten” Slogans wie in den 60er-Jahren wird aber immer schwieriger, vor allem, wenn Unternehmen versuchen, alte Strategien auf neue Kanäle anzuwenden. Denn gerade auch durch das Web und soziale Netzwerke ist es viel einfacher geworden, Widersprüche zwischen der Fassade und der Realität zu kommunizieren. Über Jahre teuer aufgebaute Fassaden können binnen Tagen zusammenstürzen, beispielsweise, wenn sich ein Brouhaha entwickelt.

Brouhaha: Englisch für Spektakel oder Getue, eigentlich aus dem französischen stammend und wohl entfernt verwandt mit dem deutschen Bohei. Im Netz als Synomym für Aufreger im Social Media Bereich, gleichbedeutend zumeist mit PR-Desastern für Unternehmungen. Ein Kunde kann eine Lawine in Gang setzen, im Kampf David gegen Goliath finden sich schnell Mitstreiter, insbesondere, wenn die Großkonzerne sich erschreckend naiv zur Wehr setzen. Mein Lieblingsbeispiel ist, wie ein Country-Sänger United Airlines in die Knie zwingt, nachzulesen bei brouhaha.de.

Authenzität scheint dabei das neue Zauberwort zu sein: Die über die Werbung verbreiteten Botschaften müssen zumindest in Ansätzen der Erfahrung der Kunden entsprechen. “Mit den Menschen zusammenbringen, die für Sie am wichtigsten sind”, ist beispielsweise der Slogan der spanischen Fluggesellschaft Spanair. Die menschliche Note hat das Unternehmen an Heilig Abend mit einer besonderen Aktion betont: 190 Gäste eines Flugs von Barcelona nach Las Palmas erhielten Geschenke, über das Gepäckband. Ein kleiner Clip von der Aktion bei youtube und fertig ist die gelungene virale Aktion.



Share

Über Christian Ciemalla

"Als Gründer des Projekts handball-world.com bin ich über die Jahre mit dem Web verwachsen..." Mehr: ciemalla.de oder twitter.com/ciemalla
Dieser Beitrag wurde unter Business, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Virales Weihnachten mit spanair

  1. Pingback: Na Servus #016 – Die fröhliche Episode | Na Servus! mit Annik und Alex

  2. Pingback: Virales Social Marketing am Flughafen | Steffen Zörnig

  3. Pingback: Freundschafts-Maschine | unlesbar.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>