Wo geht`s hier zum Stadion?

Groundhopping – ein außergewöhnliches Hobby! Fußballfans reisen um die ganze Welt, um möglichst viele verschiedene Stadien, die jeweilige Fankultur und das Land kennenzulernen. Der Autor Benjamin Schaller hat 33 Geschichten über Groundhopper gesammelt. „Eine unterhaltsame Verbindung zwischen Fußball und Reisen: kurzweilig und teilweise herrlich absurd“, so der Verlag. Und Schaller befindet: „Wer Land und Leute kennenlernen will, der muss dort zum Fußball gehen!“

Groundhopper haben eine Sammelleidenschaft – und die gilt Fußballstadien. Da so ein Stadion eher schwerlich in der hauseigenen Vitrine unterzubringen ist, begnügen sie sich damit, so viele Spiele wie möglich zu besuchen. Dabei sind manche Hopper auf der Jagd nach den großen Fußballtempeln der Welt, andere schauen ausschließlich Amateursportlern beim Kicken zu oder reisen zielgerichtet in exotische und schwer zugängliche Länder.

„Eine Story oder eine Person zu finden, die stellvertretend für die gesamte Szene steht, ist schlicht unmöglich. Die Menschen, die diesem Hobby nachgehen, haben zu unterschiedliche Motive, Ziele und Herangehensweisen. Zwischen einer Hopping-Tour auf den Färöern und in Kirgisistan liegt die größte Ähnlichkeit wohl im sportlichen Niveau der Spiele. Die Faszination Groundhopping lässt sich nicht in einer Geschichte erzählen – deshalb gibt es in diesem Buch gleich 33 an der Zahl“, erklärt Benjamin Schaller, dessen Ambition den FC Carl Zeiss Jena zurück in den Europapokal zu schießen, in der Kreisklasse B ins Stocken geriet.

In seinem Buch findet eine befremdliche Fußballreise nach Nordkorea ebenso Platz wie ein familiärer Dienstagabendkick beim SC Glück-Auf Sterkrade. Es wird erzählt, wie ein Tagesausflug nach Gambia zum Kampf gegen die Uhr wird und wie der Alltag in Syrien ausgesehen hat, bevor die Bomben fielen. Ein Hopper bricht zu einer Tour durch elf Länder in elf Tagen auf – in Begleitung eines Kleinkindes und eines alten Mannes im Rollstuhl. Eine Viererbande will für den Fußball bis ans Ende der Welt fahren sowie 27 weitere Einblicke – auch über den Fußball und die Stadien hinaus – bietet dieses 272 Seiten umfassende Taschenbuch aus dem Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf.

Share

Über Christian Ciemalla

"Als Gründer des Projekts handball-world.com bin ich über die Jahre mit dem Web verwachsen..." Mehr: ciemalla.de oder twitter.com/ciemalla
Dieser Beitrag wurde unter Notizen, Sport abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.