Wie?

Finanzielle Aspekte spielen bei diesem Projekt eine untergeordnete Rolle. Um die technischen Kosten zu tragen, werden wir zunächst dezent auf Werbung zurückgreifen. Falls die Geschichte größer werden sollte, werden wir uns dann zu diesem späteren Zeitpunkt Gedanken machen. Beispielsweise hinsichtlich eines unterstützenden Trägervereins oder ähnlichem, keinesfalls aber mit einem Blick auf „Paid Content“.

Zunächst aber bitten wir lediglich darum, bei Gefallen unsere URL zu verbreiten. In jedem Artikel gibt es die Möglichkeit über fast alle sozialen Netzwerken auf den jeweiligen Text zu verweisen. Zudem freuen wir uns über Feedback, bitte möglichst als Kommentar zum jeweiligen Artikel, damit sich auch alle anderen Leser an den Diskussionen beteiligen können. Aktive Mitarbeit in Form des Einsendens von Texten und auch das „schlichte“ Lesen der Seite sind weitere Formen.

Da Autoren oftmals auch als Maschinen bezeichnet werden, die Kaffee in Buchstaben umwandeln, gibt es zudem die Möglichkeit uns einen Kaffee auszugeben. Der neuen digitalen Welt entsprechend natürlich virtuell. Zunächst via paypal, in Kürze werden wir aber auch flattr und evtl. kachingle implementieren. Weitere Informationen gibt es unter unlesbar.de/kaffee.

Die Grundidee der Seite ist auf dem kostenfreien Zugang aufgebaut, durch freiwillige Spenden möchten wir aber dennoch eine Chance zur Unterstützung bieten – jegliche Einnahmen werden direkt in das Angebot und dessen Ausbau reinvestiert – landen im Ausbau der technischen Plattform oder kommen direkt oder indirekt den Autoren zu Gute.

Neben Werbung und Geld hoffen wir natürlich auch auf die Hilfe zahlreicher weiterer Autoren, die ihre Inhalte kostenfrei zur Verfügung stellen. Kurzum: Helfen Sie uns, indem Sie sich beteiligen. Als Autor, Kommentator, Werber, Spender oder einfach als Leser. Und natürlich freuen wir uns über zahlreiche Links, oder Einbindungen unseres RSS-Feeds in andere Seiten. Denn ein weiterer Grundsatz lautet: Gemeinsam sind wir mehr!

Kommentare sind geschlossen.